A heart in New York, a rose on the street…

Ihr Lieben,

mal wieder ist es viel zu lange her, dass wir hier was geschrieben haben aber die Zeit vergeht auch wirklich wie im Flug und wir kommen fast nicht hinterher. Erstmal wünschen wir euch noch allen ein frohes neues Jahr, bleibt gesund und glücklich! Hoffentlich hattet ihr alle schöne Feiertage, wir haben euch alle sehr vermisst und ein schönes aber auch seltsames Weihnachten so weit weg von euch allen gefeiert. Aber nun erstmal der Reihe nach…

Wir waren auf den Fijis! Nach einem angenehmen Flug von Christchurch nach Nadi (haben am Notausgang gesessen, Beinfreiheit!) haben wir eine Nacht in einem 25 Bett Zimmer auf der Hauptinsel Fijis verbracht. Völlig okay, wir sind nach dem langen Flug sowieso nur noch in unsere Betten gefallen. Am nächsten Morgen wurden wir dann um 7 Uhr abgeholt, zur Fähre gebracht und ca 2 1/2 Stunden auf die Insel (Waya Lailai), auf der wir die nächsten drei Nächte verbringen sollten, geschippert.

Eine sehr schöne Insel (leider nicht die Schönste wie wir später feststellten, aber gut…Luxusprobleme ;) ). Sehr nette Inselbewohner, gutes Essen (zu dem wir und die ca. 15 anderen Besucher dreimal am Tag mit Trommeln gerufen wurden), bequeme Hängematten und einigermaßen gutes Wetter (natürlich musste es einen Tag regnen…). Wir haben schön entspannt und viel gelesen, neue Kartenspiele gelernt, eine Art traditionelles Schlammwasser getrunken (klingt seltsam, war es auch!) und nette Leute aus Dortmund bzw. Stuttgart kennengelernt, die wir bestimmt zuhause nochmal wiedersehen werden :)

IMG_1316

IMG_1307

Nach den Fijis ging es dann los in die USA, erster Stopp, Los Angeles. Nachdem wir ein paar Stunden durch ein paar unschöne Gegenden der Stadt geirrt sind, fanden wir dann auch spät Abends endlich unser Hostel! Gott sei Dank! Glücklicherweise befand sich unser Hostel auf einer der etwas besseren Straßen der unschönen Gegend, immerhin ;)

Generell haben wir zu Los Angeles auch leider nicht besonders viel Gutes zu sagen. Eine riesen Stadt ohne vernünftige öffentliche Verkehrsmittel. Wir waren jeden Tag Stunden unterwegs, nur allein schon um irgendwo hinzukommen. Sehr nervig. Die Leute sind uns auch nicht besonders freundlich begegnet, vieles schien leider recht aufgesetzt. Ein paar schöne Sachen haben wir natürlich aber doch gemacht wie eine Wanderung zum Hollywood Zeichen bzw. einem großartigen Ausblick auf die Stadt, wir waren in den Warner Brothers Studios und durften uns original Kostüme (ua.  Harry Potter, Batman) sowie mehrere Filmsets und Serienkulissen (Gilmore Girls, Spiderman..) und TV Studios (Two and a Half Men, Friends..) anschauen und fast überall Fotos machen. Leider konnten wir nicht alles sehen, da natürlich George Clooney genau zur selben Zeit da sein musste um Szenen für neuen Film (Hail, Caesar!) zu drehen…na klar.. ;) An unserem letzten Tag in LA haben wir noch einen kurzen Abstecher nach Beverly Hills gemacht, sind neben den Reichen und Schönen den Rodeo Drive entlangspaziert und haben uns den Sonnenuntergang in Santa Monica am Pier angeschaut, wunderschön!

IMG_1540

IMG_1497

IMG_1461

IMG_1450

IMG_1645

Generell waren wir dann aber doch froh am Abend unseren Flug nach New York nehmen zu können (natürlich erst nach der großartigen Sicherheitskontrolle am Flughafen, inklusive Ganzkörper Scanner, seltsam).

Nach 5 Stunden Flug war es dann aber endlich soweit, New York! Die Stadt von Woody Allen, Spiderman, ca. 9 Millionen anderen Einwohnern und definitiv ein Stop unserer Reise dem wir mit am meisten entgegenfieberten. Und bis jetzt wurden wir nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil, wir lieben es!! Die ersten Tage wanderten wir einfach ein bisschen durch die Stadt, machten einen kurzen Abstecher zum Times Square, verbrachten einen ganzen sonnigen Tag im Central Park und ließen erstmal die Stadt ein wenig auf uns wirken.

Nachdem wir die ersten paar Tage in einem günstigen gemieteten Zimmer in der Mitte von Brooklyn verbracht haben sind wir dann endlich am 21.12. in unsere Housesitting Wohnung (übrigens auch in Brooklyn) gezogen, und haben unseren Hund Oskar und dessen netten Besitzer Adam kennengelernt. Mit Adam haben wir einen netten Abend verbracht, er hat uns eine kleine Nachbarschaftstour gegeben und wir haben den letzten Hobbit Teil im Kino gesehen (wir fanden ihn so lala..obwohl es schon nicht schlecht war nochmal Neuseeland auf der großen Leinwand zu sehen :) ).

Weihnachten haben wir ganz ruhig verbracht, wir haben gekocht und Filme geschaut (ein Hoch auf Netflix!) und waren ein bisschen krank. Silvester waren wir in einer netten Bar, voller Bücher, haben einen Ring, zwei Mützen und eine Jacke “gefunden” (ehm) aber leider kein Feuerwerk gesehen.

Der erste Schnee der dann vor ein paar Tagen gefallen ist, macht New York nur noch schöner und wir sind wirklich froh hier zu sein :)! Unser weiterer Plan ist es erstmal die nächsten Tage hier noch zu genießen und uns von dem Stress den wir die letzten paar Tage hatten (Wasserschaden in der Wohnung, zu aufwändig um es jetzt hier zu erklären) zu erholen.

IMG_2349

IMG_2345

IMG_1686

IMG_1678

IMG_2393

Alles Liebe aus New York :)

“… I write my song to that city heartbeat
A heart in New York, a love in her eye, an open door and a friend for the night.”

(A Heart in New York – Art Garfunkel)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>